Presse

pdf

13.06.2018 - Pressemeldung: Ankunft des Tors in Frankfurt

Das 7:1-Tor aus dem WM-Halbfinale Deutschland-Brasilien von 2014 ist am Flughafen Frankfurt am Main gelandet. Burkard Kömm, Geschäftsführer der DAHW, und Manuel Neukirchner, Direktor des Deutschen Fußballmuseums, nahmen es persönlich in Empfang. Die Spendenaktion "7:1 - DEINS" ist indes erfolgreich angelaufen. Über 1.000 Stücke des Original-Tornetzes haben sich Spender bereits in den ersten Tagen als Dankeschön gesichert.
pdf

05.06.2018 - Pressemeldung: Auftakt "7:1 - DEINS!"

Das 7:1-Tor aus dem spektakulären WM-Spiel Deutschland-Brasilien von 2014 kommt nach Deutschland. Pünktlich zur WM 2018 schenkte das Stadion Estádio Mineirão das Tor heute in Belo Horizonte der deutschen Hilfsorganisation DAHW Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe e.V. und macht so die einzigartige Spendenaktion „7:1 – DEINS!“ möglich.
jpeg

Foto: Übergabe des 7:1-WM-Tores in Belo Horizonte

v. l. n. r.: Victor Sterzik, Honorarkonsul der Bundesrepublik Deutschland in Brasilien; Samuel Lloyd, Direktor des Estádio Mineirão; Ludmila Ximenes, Kommunikationsmanagerin des Estádio Mineirão; Burkard Kömm, Geschäftsführer der DAHW; Dr. Reinaldo Bechler, Büroleiter der DAHW in Brasilien

© Daniel de Carvalho/DAHW
jpeg

Foto: Pressekonferenz in Belo Horizonte

v. l. n. r.: Ludmila Ximenes, Kommunikationsmanagerin des Estádio Mineirão; Victor Sterzik, Honorarkonsul der Bundesrepublik Deutschland in Brasilien; Burkard Kömm, Geschäftsführer der DAHW; Samuel Lloyd, Direktor des Estádio Mineirão; Dr. Reinaldo Bechler, Büroleiter der DAHW in Brasilien

© Daniel de Carvalho/DAHW
pdf

Hintergrund: Das Engagement der DAHW in Brasilien

Die DAHW Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe e.V. engagiert sich seit 1958 in Brasilien für und mit Menschen, die an Krankheiten der Armut leiden. Denn in Brasilien ist die Kluft zwischen Arm und Reich besonders groß. Die medizinischen und sozialen Projekte der DAHW schaffen Persepktiven und die Chance auf ein menschenwürdiges Leben.